Hilfsnavigation

GW Titelfoto
Schulprogramm

Lehren und Lernen

Leitideen der pädagogischen Arbeit

Ausgehend von den unterschiedlichen Voraussetzungen der Kinder wollen wir:

    1.  ihnen die erforderlichen Basiskompetenzen vermitteln,

    2.  sie zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Natur und Umwelt anleiten,

    3.  sie an neue Medien heranführen mit Hilfe unseres Methoden- und Medienkonzeptes.

    4.  sie im musischen, praktischen  und sportlichen Bereich fördern,

    5.  kritikfähige, selbstbewusste und einsatzbereite Schülerinnen und Schüler erziehen, 
        die ihre Mitmenschen achten und Meinungsverschiedenheiten gewaltfrei regeln lernen

Prävention

Gewaltprävention

Zur Förderung eines einfühlsamen und rücksichtsvollen Umgangs miteinander und der Prävention von Gewalt wurden für die Schule Ziele, Symbole und Regeln vereinbart, die in allen Klassenstufen, z. B. im Klassenlehrerunterricht, immer wieder thematisiert und vertieft werden.

Das Training soll die Kinder selbstsicher und stark machen und beinhaltet folgende Bereiche:

        1.     Eigene Gefühle wahrnehmen
        2.     Eigene Gefühle, auch im Konfliktfall, freundlich, aber deutlich äußern können
        3.     Gefühle anderer wahrnehmen
        4.     Zuhören können und den Anderen ernst nehmen
        5.     Zu Absprachen kommen; gemeinsam Lösungen suchen
        6.     Als "Notbremse" STOPP sagen bzw. auf das STOPP anderer hören

Mit der örtlichen Polizei findet im Rahmen von der Aktion "Prävention im Team" (PIT) eine Zusammenarbeit durch Unterrichtsbesuche u. a. statt.

Suchtprävention

Das Thema Suchtprävention wurde an unserer Schule in Zusammenarbeit mit Eltern aufgearbeitet.

Die Suchtprävention wird im Unterricht bei Themen verschiedener Fächer in altersgemäßer Form behandelt. Es geht uns hauptsächlich um die Stärkung des Selbstwertgefühls der Kinder, darum, sich, seine Gefühle und seine Grenzen wahrzunehmen, Grenzen zu setzen und angemessen mit Konflikten umzugehen. Suchtmittel werden in den Bereichen Ernährung, gesunde Lebensweise, Fernsehen, Umgang mit dem Computer behandelt.
Auf härtere Drogen wird nur bei gegebenem Anlass eingegangen.

An der Schule wird z.B. mit Unterrichtsmaterialien aus dem Klett-Verlag ( Fit und stark fürs Leben ) gearbeitet. Darüber hinaus finden zahlreiche Aktivitäten statt: gesundes Frühstück, Seminare für Kinder ( Ich trau`mich `was), Spiele und Bücher sind in den Klassen vorhanden. Informationen und aktuelle Telefonnummern sind an der Pinwand im Schulflur für Eltern zu finden.

Informationsabende für Eltern mit möglicher Teilnahme an Seminaren werden vorgeschlagen. Zusätzlich gibt es Informationsmaterial, das auch von Eltern eingesehen werden kann.

Weitere Aktivitäten

Projekttage

In regelmäßigen Abständen - zurzeit alle 2 Jahre - bietet die Grundschule die Projekttage an.
In den Projekten arbeiten die Schüler klassenübergreifend in kleinen Gruppen an einem Thema, das sie sich aus einem Angebot von vielen verschiedenen Projekten vorher auswählen können.
Ausnahme bilden hier die 1. Klassen, die Klassenprojekte durchführen.

Die Projekttage wurden auch schon themengebunden veranstaltet:
Anlässlich der Einweihung unseres Schulanbaus studierten die Kinder mit großem Erfolg Tänze für den "Nussknacker" von P. Tschaikowsky ein.

Schon mehrfach trainierten die Schüler begeistert mit dem Zirkus "Zaretti" für ein Programm, das sie am Ende den Familienangehörigen und allen Interessierten im Zirkuszelt vorstellten.

Leitideen der Unterrichtsgestaltung

Innerhalb des Kollegiums findet eine intensive Zusammenarbeit statt.
Die Fachkonferenzen verabreden für jede Klassenstufe die Fachcurricula, die Lehrwerke und die Tabellenzeugnisse (Kl. 1 und 2).

Die Kinder werden jahrgangsgemischten Klassen durch Binnendifferenzierung unterrichtet. Folgende Arbeitsweisen kommen schwerpunktmäßig zur Anwendung:

                -    Stationenlernen,
                -    Wochenplanarbeit,
                -    Projektarbeiten und
                -    Lernen am anderen Ort.

Im vertiefenden Unterricht werden die Klassenverbände in kleinere Lerngruppen aufgeteilt, die ein themenorientiertes und jahrgangsübergreifendes Arbeiten ermöglichen

Weitere Aktivitäten

Chor

Weihnachtssingen
Lauf AG für die Klassen 3 und 4 - in Vorbereitung für den Citylauf 
Erste Hilfe Kurs im 4. Schuljahr
Fahrradführerschein in Klasse 3/4
Teilnahme am "Zeitungsflirt" - Projekt der Tageszeitung
5-tägige Klassenfahrt in Klasse 3/4
Mitmachlabor der Chemischen Industrie
Projekte der Schutzstation Wattenmeer
Projekte des Landessportverbandes
Teilnahme an Sportwettkämpfen der Grundschulen auf Kreisebene
Basteltag
Schüler führen unter Anleitung die schuleigene Bücherei
traditionelles Kinderfest "Vogelschießen"
Winterhallensportfest und Bundesjugendspiele

Auszüge aus dem Förderkonzept

Alle Kinder sollen befähigt werden zunehmend selbständig und eigenverantwortlich zu arbeiten. Besonders unterstützt wird dies durch das individuelle Arbeiten im jahrgangsübergreifenden Unterricht. Das Fördern und Fordern findet sich an unserer Schule besonders in folgenden Bereichen: 

 1.  Schuleingangsphase:
 Schon vor der Einschulung beginnt die Elterninformation  und    der Austausch mit den  Kindertagesstätten. Je nach Größe der ersten greifen verschiedene Konzepte Doppelbesetzungen, Differenzierungsgruppe und Präventivstunden. 

2.    DaZ - Sprachförderunterricht für Kinder mit 
       nichtdeutscher Muttersprache 

3.    Leseförderung mit Hilfe von Leseeltern 

4.    Intensive Zusammenarbeit mit dem Förderzentrum 
       für Diagnostik, Prävention, Förderung und Integration 

 

 

Schleswig-Holstein Landesportal | Seite drucken